Hannes Rappitsch

Was hat Sie motiviert, sich für diesen Masterstudiengang anzumelden?
Ich sah die Möglichkeit, mich grenzübergreifend in diesem Bereich zwischen Forschung und Praxis weiter zu qualifizieren.

Wie verlief Ihre schulische und berufliche Laufbahn vor Absolvierung des Masters Frühe Kindheit?
Nach Matura und Ausbildung zum diplomierten Sozialarbeiter in Österreich war ich 20 Jahre in der Beratung von diversen «Randgruppen» tätig, bis ich meinen Fokus auf die Frühe Kindheit richtete und in einem Kindergarten arbeitete.

In welchem Bereich sind Sie heute tätig?
Nach 2 Jahren als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Konstanz und Koordination des Kompetenznetzwerks Frühe Kindheit, arbeite ich nun in einem multi-professionellen Team in der ambulanten Beratung von Kindern und ihren Familien in schwierigen Lebenslagen.

Hannes Rappitsch, Absolvent Masterstudiengang Frühe Kindheit 2011-2013