Menü

Binationales Forschungskolloquium der BiSE: Förderung von gruppenübergreifenden Freundschaften und Inklusion in der Schule: Jüngste Erkenntnisse aus dem Freundschaftsprojekt

31.01.2023 - 02.02.2023

Die aktuelle randomisierte Kontrollstudie (N = 1019, Klassen 3-6) evaluiert die Intervention „Freundschaften fördern“, die auf Lehrpersonen- und Kinderebene ansetzt und darauf abzielt, die soziale Teilhabe aller Kinder zu ermöglichen, indem sie positive soziale Beziehungen zwischen Kindern und ein besseres Verständnis für Gruppendynamiken fördert. Erste Ergebnisse in Bezug auf Freundschaftsnetzwerke und Intergruppen-Wahrnehmungen werden präsentiert.

ReferentInnen: Prof. Dr. Jeanine Grütter (Univ. Konstanz, Hochschule für Pädagogik, Luzern), Carmen Barth (Univ. Konstanz), Zoran Kovacevic (ETH Zürich)

Zur Teilnahme füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus. Die Teilnahme ist kostenfrei.


Das Binationales Forschungskolloquium der Binational School of Education verfolgt das Ziel des kollegialen Austauschs und der Diskussion über Forschungs- und Qualifikationsprojekte zum Bildungsbereich, die sich in unterschiedlichen Stadien befinden können. Dabei werden Themen, Fragestellungen und Forschungsmethoden in den jeweiligen Fach- und Bildungskontexten näher beleuchtet und zugleich eine Brücke über Fächer- und Ländergrenzen hinweg gebildet. 

Das Forschungskolloquium richtet sich an Forschende und weitere Interessierte der PHTG und der Universität Konstanz und dabei insbesondere an den wissenschaftlichen Nachwuchs. Das Forschungskolloquium findet ab dem 25. Okt. 2022 bis zum 7. Feb. 2023 jeweils dienstags um 15.30 - 16.30 Uhr online per Zoom statt, sodass ein niederschwelliger Zugang für alle Interessierten gewährleistet ist.

nach oben