Menü

Kurs: Auf die Passung kommt es an - Säuglinge und Kleinkinder in der Interaktion mit ihren Bezugspersonen

Leitidee

Nahezu alle Erfahrungen von Säuglingen und Kleinkindern werden durch die Bezugspersonen vermittelt. Das gilt sowohl für die Begegnung mit Menschen als auch für die Begegnung mit der dinglichen Umwelt. Damit kommt der Qualität der Interaktion zwischen Kind und Bezugsperson eine hohe Bedeutung zu, sei es im Hinblick auf die emotionale, die kognitive oder die soziale Ent- wicklung.

In der Weiterbildung wollen wir erarbeiten, wie Interaktionen beobachtet und für die Arbeit mit den Bezugspersonen fruchtbar gemacht werden können.


Ziele

Die Teilnehmenden

  •  erkennen die feinen Zeichen von Offenheit oder Belastung bei Säuglingen und Kleinkindern,
  •  wissen, was die feinfühlige Reaktion einer Bezugsperson auf die Signale von Kindern ausmacht, und können diese in Interaktionen beurteilen,
  • verstehen, dass die Entwicklung der Kinder Einfluss auf die gemeinsam zu bewältigenden Aufgaben in der Interaktion hat,
  • können die Passung in einer Interaktion zwischen Kind und Bezugsperson anhand verschiedener Ausdruckskanäle beobachten,
  •  entwickeln Ideen, wie sie die erworbenen Kompetenzen in ihrer fachlichen Praxis umsetzen können.

Inhalte

  • Feinzeichen der Befindlichkeit bei Säuglingen und Kleinkindern
  • Intuitive Kompetenzen und Feinfühligkeit bei den Bezugspersonen 
  • Gemeinsame Entwicklungsaufgaben von Kind und Bezugsperson 
  • Ausdruckskanäle der Interaktion

Übersicht

LeitungProf. Dr. Angelika Schöllhorn, PHTG
Dauer3 Tage | 3x7 Stunden
AnmeldeschlussFreitag, 24. Juli 2020
DatumMittwoch, 23. September 2020 bis Freitag, 25. September 2020
Gruppengrösse14 Teilnehmende
Anzahl ECTS-Punkte1
KostenCHF 600.–

 

Weiterbildungsprogramm Frühe KindheitAnmeldung

Hinweis

Mit dem Angebot sind insbesondere Leitungspersonen von Kindertages- einrichtungen, Spielgruppenleiterinnen und Mütter-Väter-Beraterinnen angesprochen. Die Inhalte werden über Inputs und videogestützte Fallbei- spiele vermittelt. Wir arbeiten sowohl im Plenum als auch in Kleingruppen und beziehen die Inhalte auf die Praxis der Teilnehmenden.

 


Prof. Dr. Angelika Schöllhorn
Dozentin Pädagogik und Psychologie im Masterstudiengang Frühe Kindheit
+41 (0)71 678 57 34E-Mail
nach oben