Menü

Internationales Bodensee-Symposium Frühe Kindheit

 

Zweites Internationales Bodensee-Symposium

"Mit Emotionen umgehen – eine Aufgabe für Klein und Gross"

 

Am 28. und 29. Mai 2021 fand das 2. Internationale Bodensee-Symposium Frühe Kindheit zum Thema «Mit Emotionen umgehen – Eine Aufgabe für Klein und Gross» statt, diesmal mit 27 Online-Beiträgen.

Den Auftakt am Freitag gestaltete die erste Keynote von Frau Prof. Dr. Maria von Salisch, Leuphana Universität Lüneburg, mit dem Impulsreferat «Was wissen junge Kinder über Emotionen und wie kann man dieses Wissen fördern?». Vorgestellt wurden sowohl die Konzeption der «Fühlen Denken Sprechen»-Fortbildung als auch die Ergebnisse, die den Erfolg der Fortbildung in puncto Sprachentwicklung und Emotionswissen der Kinder nachweisen. Am Samstag referierte Herr Prof. Dr. Joscha Kärtner, als zweiter Keynote-Speaker von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, zu den «sozialen Einflüssen auf die sozial-emotionale Entwicklung in den ersten Lebensjahren». Auf einer systemischen und transaktionalen Grundlage wurden in diesem Referat die Entwicklung des Sozialverhaltens, wie Helfen oder Kooperieren, und die reflexive Emotionsregulation im Vorschulalter vorgestellt und diskutiert.

Insgesamt umfassten diese zwei Veranstaltungstage 27 Beiträge mit Fokus auf die frühkindlichen Emotionen. Es wurde in mündlichen Präsentationen und in Praxisworkshops Wissen geteilt und rege diskutiert. Aufgrund der Corona-Pandemie fand das Symposium als reine Online-Veranstaltung statt. Es haben über 100 Forschende, Lehrende und Weiterbildende an Hochschulen und an weiteren Ausbildungsinstitutionen, Studierende (u.a. des Masterstudiengangs Frühe Kindheit) sowie Personen aus der Praxis teilgenommen.

Das Binationale Zentrum Frühen Kindheit der PHTG Veranstalter des Symposiums, legte besonderen Wert auf die Gelegenheit zum Austausch und zur Vernetzung von Fachpersonen aus der Praxis und Forschung und bot dazu virtuelle Räumlichkeiten an, welche rege genutzt wurden.

Das dritte Bodensee-Symposium findet am 20. und 21. Mai 2022 statt.


Das Binationale Zentrum Frühe Kindheit (BiKi) der Pädagogischen Hochschule Thurgau und Universität Konstanz organisiert seit 2019 ein Internationales Bodensee-Symposium Frühe Kindheit. An diesem Symposium wird jeweils ein aktuelles Thema der frühen Kindheit aufgegriffen, wissenschaftlich präsentiert, diskutiert und mit der Praxis verknüpft. 

Auskunft


Karina Iskrzycki
Geschäftsführerin Binationales Zentrum Frühe Kindheit
+41 (0)71 678 56 39E-Mail
nach oben